Regeneration soll optimieren – und die Funktion von geschädigten Gehirnzellen wieder herstellen

Regenerationsmedizin: Die Medizin des 21. Jahrhunderts

Regenerieren heißt optimieren statt reparieren

Die Regenerationsmedizin ist ein neuer Wissenschaftszweig der Medizin. Erkrankte Organe durch körpereigene Selbstheilungskräfte und deren Reparaturprozesse zu regenerieren und wieder funktionstüchtig zu machen, ist eines der Ziele dieser Disziplin. Im Bereich der neurodegenerativen Erkrankungen liegt der Schwerpunkt dabei auf der Maßgabe, die Funktion von geschädigten Neuronen (Gehirnzellen) wieder teilweise oder ganz herzustellen. Die regenerative Medizin gilt als Hoffnungsträger in der Medizin des 21. Jahrhunderts. Welche Rolle die Transkranielle Pulsstimulation dabei spielen kann, lesen Sie in den nachfolgenden Beiträgen.

Regenerationsmedizin - Übersichtsseite - Link - TPS-Therapie

Regenerationsmedizin